Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Logo: Zur Startseite von beck-eBibliothek
beck-online - Die eBibliothek
Erweiterte Suchoptionen:

Dieses Werk gibt einen Überblick über das Recht und die Funktionsweise der Europäischen Union. Nach einer knappen Einführung mit Übersichten über die Begriffe und die historische Entwicklung der europäischen Integration werden mit Blick auf die ökonomischen Gegebenheiten die Stellung und Strukturprinzipien der Europäischen Union und das institutionelle System, die Kompetenzen und Rechtsordnung der Europäischen Union, die besonderen Marktfreiheiten des Unionsrechts, die einzelnen aktuellen Politiken sowie die europäische Rechtsangleichung in ausgewählten Bereichen und die Umsetzung in nationales Recht dargestellt. Die Relevanz für die Praxis wird jeweils besonders hervorgehoben.

Die Neuauflage befasst sich mit der Zukunft der EU angesichts des sich vollziehenden Brexits, der anhaltenden Corona-Krise sowie nationalistischer Strömungen und der Gefahr für die Rechtsstaatlichkeit in einigen Mitgliedstaaten. In der Neuauflage wurde die Rechtsangleichung in wirtschaftsrelevanten Materien, von der Besteuerung ausländischer Investitionen über das Datenrecht zur Werbung durch Influencer hin zum geplanten Einheitspatent vollständig überarbeitet und aktualisiert. Ein Kapitel über die europäische Klimapolitik wurde beim Umweltschutz eingefügt. Das Werk wurde insgesamt auf den neuesten Stand gebracht und neue Fälle des EuGH wurden eingefügt.

Der jährlich aktualisierte Grundriss vermittelt einen umfassenden Einstieg in die vielgestaltigen Regelungsmaterien, die unter dem begrifflichen Dach des Europarechts zusammengefasst werden. Im Zentrum steht dabei das Recht der Europäischen Union, ergänzt um die Darstellung der gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik.
Behandelt werden darüber hinaus das Recht des Europarates mit der Europäischen Menschenrechtskonvention sowie der OSZE-Prozess.

Für die 22. Auflage wird der Grundriss umfassend überarbeitet und auf den Stand von Juli 2020 gebracht.
Schwerpunkte der Überarbeitung sind: die Auseinandersetzungen über die EZB-Ankäufe öffentlicher Schuldtitel, die Ratsbeschlüsse zum kreditfinanzierten Aufbauprogramm zur Bewältigung der Corona-Krise, weitere Herausforderungen bei der Umsetzung des Brexit sowie weitere Entwicklung der EU zu einer Fiskalunion. Außerdem werden diverse neue Entscheidungen des EGMR und des EuGH berücksichtigt. Letztere betreffen insbesondere die allgemeine Freizügigkeit und die Marktfreiheiten, namentlich die deutsche Pkw-Maut und das ungarische Transparenzgesetz.

Das Lehrbuch behandelt die historischen und rechtlichen Grundlagen der EU, das institutionelle EU-Recht und das EU-Wirtschaftsrecht. Daneben liegt der Schwerpunkt auf einer Darstellung der Unionsbürgerrechte, der Grundfreiheiten und der EU-Grundrechte. Dabei werden aufgrund der Verzahnung von EU-Recht und nationalem Recht die notwenigen Bezüge zum deutschen Recht hergestellt.

Die Neuauflage berücksichtigt zahlreiche Neuerungen im Recht der Europäischen Union (Union) und wichtige neue Entscheidungen des EuGH sowie der nationalen Gerichte mit Bezug zum Unionsrecht. Dynamisch entwickelt haben sich insbesondere die Vorschriften über die Werte der Union, ihr Rechtsschutzsystem, die Grundrechte, den Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts sowie die Wirtschafts- und Währungsunion.
Neben diesen Themen wurde auch der Abschnitt über die rechtlichen Folgen des Brexit vertieft. Die Bezüge des Unionsrechts zur COVID 19-Pandemie werden in der Neuauflage ebenfalls angesprochen, ebenso die neuen Entscheidungen des BVerfG zu den Grundrechten der Union (Recht auf Vergessen I und II; Europäischer Haftbefehl III) und zu den Kompetenzen der EZB (PSPP-Urteil).

Das Lehrbuch bietet eine komprimierte Darstellung des examensrelevanten Prüfungsstoffs zum Völkerrecht. Dazu stellt der Autor neben den Entwicklungslinien des Völkerrechts und seinen Gestaltungsaufgaben die Völkerrechtssubjekte und die völkerrechtlichen Rechtsquellen dar. Daneben werden die Stellung der Staaten im Völkerrecht, wichtige völkerrechtliche Institutionen und Organisationen, der Schutz der Menschenrechte sowie einzelne wichtige völkerrechtliche Rechtsbereiche behandelt.

Der Autor stellt die komplizierten völkerrechtlichen Strukturen klar und leicht verständlich dar. Dabei hat er häufig auch auf Urteile des IGH (Internationaler Gerichtshof) zurückgegriffen, deren Inhalt zur Studienerleichterung wiederholt wörtlich wiedergegeben wird.

Mit der 20. Auflage ist der Grundriss durchgängig aktualisiert und auf den Rechtsstand von Januar 2021 gebracht worden. Dabei werden aktuelle völkerrechtliche Entwicklungen dargestellt. Thematische Schwerpunkte dabei sind völkerrechtliche Ausnahmeregelungen in Notstandssituationen wie der Covid-19-Pandemie sowie neue Entwicklungen im humanitären Völkerrecht.

Das Lehr- und Studienbuch trägt der zunehmenden Bedeutung des Internationalen Strafrechts mit seinen Teilrechtsgebieten Strafanwendungsrecht, Völkerstrafrecht, Europäisches Strafrecht und Rechtshilfe Rechnung.

Inhalt

  •  Völkerrechtliche Grundlagen nationaler Strafgewalt
  •  Jurisdiktionskonflikte
  •  Allgemeiner Teil des Völkerstrafrechts
  •  Völkerstrafrechtliche Verbrechen
  •  Völkerstrafprozessrecht
  •  Implementation des Völkerstrafrechts in Deutschland
  •  Grundlagen des Europ. Strafrecht
  •  Europäischer Grundrechtsschutz, insbesondere Art. 6 EMRK
  •  Polizeilich-justizielle Zusammenarbeit in der EU, einschließlich Rechtshilfe
  •  Institutionalisierung in der EU.
Vorteile auf einen Blick
  • vier Rechtsgebiete in einem Band
  • fundierte Behandlung aller relevanten Probleme
  • Bezug zu aktuellen Problemen, Entscheidungen und Entwicklungen
  • Grafiken und Übersichten.
Zur Neuauflage
Die Neuauflage berücksichtigt die jüngsten Entwicklungen in den vier Rechtsgebieten, etwa die Urteile des Internationalen Strafgerichtshofs, die deutschen VStGB-Verfahren und die fortschreitende Institutionalisierung auf dem Gebiet des Europäischen Strafrechts.

Das internationale Wirtschaftsrecht ist Teil des Völkerrechts. Um seine rechtlichen Mechanismen zutreffend einordnen zu können, stellt das Werk von Herdegen zunächst die Rechtsquellen des internationalen Wirtschaftsrechts sowie die für sie geltenden allgemeinen Prinzipien dar. Im Bereich des Warenhandels und der Dienstleistungen werden dann das GATT, das neue WTO-System, aber auch andere internationale Abkommen und ihre Funktionsweisen beschrieben.

Weitere Gegenstände der Darstellung sind das internationale Unternehmensrecht sowie das internationale Enteignungs- und Investitionsrecht. Schließlich werden die Währungssysteme und die internationalen Finanzleistungen beleuchtet.

Das Studienbuch ist eine Einführung, die das Verständnis für die Ordnung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen im Geflecht von Völkerrecht, Europäischem Gemeinschaftsrecht und internationalem Wirtschaftsrecht erleichtern soll.

Mit der Neuauflage wird das Lehrbuch auf den Rechtsstand vom 30. November 2019 gebracht. Dazu werden wesentliche Bereiche des Werkes umgestaltet und aktualisiert.
Dies gilt etwa für die Rolle multinationaler Unternehmen und die konkretisierenden Standards der Corporate Social Responsibility durch die Spruchpraxis nationaler Kontaktstellen.
Auch im Welthandelsrecht werden einige neue Entwicklungen nachgetragen. Hierzu gehört etwa die Berufung auf die Sicherheitsklausel im GATT, auf die sich sowohl die russische Regierung wie die US-amerikanische Regierung in Handelskonflikten berufen hat. Im Recht des internationalen Investitionsschutzes sind eine Reihe wichtiger Schiedsgerichtsentscheidungen zu berücksichtigen.

In folgenden Modulen enthalten:

Meine beck-eBibliothek

Klicken Sie hier um in das Angebot von 20 JAHRE beck-online – Feiern Sie mit! zu wechseln