Redaktion beck-aktuell

Nachrichten, Pressemitteilungen, Fachnews

becklink 1028719

EU-Kommission: Deutschland entgehen jährlich fast 27 Milliarden Euro Mehrwertsteuer

Den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union gehen jährlich insgesamt rund 193 Milliarden Euro durch nicht erhobene Mehrwertsteuer und Betrug verloren. Das ist das Ergebnis einer am 19.09.2013 vorgelegten und von der Europäischen Kommission in Auftrag gegebenen Studie zur sogenannten Mehrwertsteuerlücke. Am größten ist danach die Mehrwertsteuerlücke in Italien (36,1 Milliarden Euro), gefolgt von Frankreich (32,3 Milliarden Euro) und Deutschland (26,9 Milliarden Euro). Die Studie hat Daten über die zu erhebende und tatsächlich eingenommene Mehrwertsteuer in 26 Mitgliedsstaaten (ohne Zypern und Kroatien) zwischen den Jahren 2000 und 2011 ermittelt.

EU-Steuerkommissar: Mitgliedsstaaten müssen handeln

Die Summe an Mehrwertsteuer, die durchs Netz gehe, sei nicht akzeptabel, besonders angesichts der Wirkung, die diese Summen zur Stabilisierung der öffentlichen Finanzen leisten könnten, erklärt EU-Steuerkommissar Algirdas Šemeta. Er verweist in diesem Zusammenhang auf die Empfehlungen der EU-Kommission für Reformen der nationalen Mehrwertsteuersysteme und fordert die Mitgliedsstaaten zum Handeln auf. Im Jahr 2012 habe die Kommission einen Mechanismus zur schnellen Reaktion vorschlagen, mit dem die Mitgliedstaaten bei Verdacht auf Betrug besser reagieren können sollen. Der Mechanismus sei im Juli 2013 verabschiedet worden. Zudem seien die gegenwärtig bestehenden Mechanismen zur Betrugsbekämpfung wie zum Beispiel Eurofisc gestärkt worden, heißt es in der Mitteilung der Kommission.

Lücke auch Konsequenz aus Firmenpleiten und legaler Steuervermeidung

Die Mehrwertsteuerlücke ist nach Angaben der EU-Behörde aber nicht nur auf Betrug zurückzuführen. Nicht eingenommene Mehrwertsteuer sei unter anderem auch das Ergebnis von Firmenpleiten und legaler Steuervermeidung. Je einfacher das Steuersystem, desto zuverlässiger funktioniere die Steuererhebung. Die Kommission konzentriere sich daher darauf, die Steuersysteme in der EU einfacher und kostengünstiger für Unternehmen zu machen.

Weiterführende Links

Aus dem Nachrichtenarchiv

EU-Kommission: Neue Mehrwersteuervorschriften ab Januar 2013, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 18.12.2012, becklink 1024078

Europäisches Mehrwertsteuer-System soll reformiert werden, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 07.12.2011, becklink 1017587

beck-aktuell-Redaktion, Verlag C.H. Beck, 20. September 2013.