Redaktion beck-aktuell

Nachrichten, Pressemitteilungen, Fachnews

becklink 2011598

Abu Dhabi: Begnadigung für verurteilten britischen Studenten in den Emiraten

Ein wegen Spionage in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) zu lebenslanger Haft verurteilter britischer Student ist begnadigt worden. Anlässlich des Nationalfeiertages der Emirate habe Scheich Chalifa bin Said al-Nahjan 785 Gefangene begnadigt. Darunter sei auch der 31 Jahre alte Brite Matthew Hedges, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur WAM am 26.11.2018. Er dürfe die Emirate nach Bearbeitung der Formalitäten verlassen.

Vorwurf: Akademische Forschung als Tarnung für Spionagetätigkeit genutzt

Hedges war am 21.11.2018 von einem Gericht in Abu Dhabi zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Hedges für einen ausländischen Geheimdienst spioniert habe. Der Mann habe seine akademische Forschung als Tarnung benutzt. Hedges arbeitete in den VAE an einer Doktorarbeit über die Sicherheits- und Außenpolitik des Landes.

Britischer Außenminister erleichtert

Menschenrechtler hatten das Vorgehen gegen den Akademiker scharf kritisiert und den Behörden in Abu Dhabi Missachtung rechtsstaatlicher Prinzipien vorgeworfen. Der britische Außenminister Jeremy Hunt zeigte sich erleichtert nach der Entscheidung: "Fantastische Nachrichten", schrieb Hunt auf Twitter. "Obwohl wir nicht mit den Anschuldigungen einverstanden waren, sind wir der Regierung der VAE dankbar für die schnelle Lösung des Problems."

Redaktion beck-aktuell, Verlag C.H.BECK, 28. November 2018.