Redaktion beck-aktuell

Nachrichten, Pressemitteilungen, Fachnews

becklink 2014279

Eine neue Richterin und zwei neue Richter am Bundesgerichtshof

Der Bundespräsident hat Richterin am Oberlandesgericht Simone Wiegand, Direktor des Amtsgerichts Bernd Odörfer und Richter am Oberlandesgericht Hartmut Rensen zur Richterin beziehungsweise zu Richtern am Bundesgerichtshof ernannt. Richterin Wiegand ist dem für das Kauf-, Leasing- und Wohnraummietrecht zuständigen VIII. Zivilsenat, Richter Odörfer dem vornehmlich mit Streitigkeiten aus dem gewerblichen Rechtsschutz und dem Urheberrecht befassten I. Zivilsenat und Richter Rensen dem vorwiegend zur Entscheidung in Patent- und Gebrauchsmusterstreitsachen sowie Patentnichtigkeitssachen zuständigen X. Zivilsenat zugewiesen. 

Richterin Wiegand dem VIII. Zivilsenat zugewiesen

Richterin am Bundesgerichtshof Wiegand ist 50 Jahre alt. Ihre Richterinnenlaufbahn begann in Karlsruhe. Hier wurde sie im Mai 2005 zur Richterin am Landgericht ernannt. Von Juli 2014 bis März 2015 war sie an das Oberlandesgericht Karlsruhe abgeordnet. Anschließend kehrte sie an das Landgericht Karlsruhe zurück. Im Mai 2017 wurde sie zur Richterin am Oberlandesgericht befördert und wechselte anschließend zum Oberlandesgericht Karlsruhe. Das Präsidium des Bundesgerichtshofs hat Frau Wiegand dem für das Kauf-, Leasing- und Wohnraummietrecht zuständigen VIII. Zivilsenat zugewiesen.

Richter Odörfer im I. Zivilsenat eingesetzt

Richter am Bundesgerichtshof Odörfer ist 45 Jahre alt. Nach seiner im Mai 2011 erfolgten Ernennung zum Richter am Landgericht Berlin und der Beendigung seiner Abordnung an die Landesvertretung Baden-Württemberg wechselte er zum Landgericht Stuttgart. Von August 2011 bis Januar 2012 wurde er an das Oberlandesgericht Stuttgart abgeordnet. Kurze Zeit später schloss sich in der Zeit von September 2012 bis Januar 2016 eine Abordnung an das Bundesverfassungsgericht an, wo er die Aufgaben des Pressesprechers wahrnahm. Im Dezember 2012 wurde Herr Odörfer zum Richter am Oberlandesgericht befördert. Nach dem Abschluss seiner Abordnung an das Bundesverfassungsgericht war er bis zu seiner im September 2017 erfolgten Beförderung zum Direktor des Amtsgerichts Stuttgart-Bad Cannstatt bei dem Oberlandesgericht Stuttgart tätig. Am Bundesgerichtshof ist er dem mit gewerblichem Rechtsschutz und dem Urheberrecht befassten I. Zivilsenat zugewiesen.

Richter Rensen am X. Zivilsenat tätig

Richter am Bundesgerichtshof Dr. Rensen ist 48 Jahre alt. Während seiner Proberichterzeit war zunächst bei dem Landgericht Aachen und anschließend bei den Amtsgerichten Heinsberg und Geilenkirchen eingesetzt. Im August 2004 wurde er zum Richter am Landgericht ernannt und wechselte im Oktober 2004 an das Landgericht Aachen. Von Juni 2006 bis Mai 2009 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Bundesverfassungsgericht abgeordnet. In der Zeit von Juli 2010 bis Mai 2011 erfolgte eine Abordnung an das Oberlandesgericht Köln. Im März 2012 wurde Rensen zum Richter am Oberlandesgericht befördert und war danach bei dem Oberlandesgericht Köln tätig. Seit Januar 2019 war er mit der Hälfte seiner Arbeitskraft an den Verfassungsgerichtshof für das Land Nordrhein-Westfalen abgeordnet. Richter Rensen ist dem X. Zivilsenat zugewiesen, der vorwiegend zur Entscheidung in Patent- und Gebrauchsmusterstreitsachen sowie Patentnichtigkeitssachen berufen ist.

Redaktion beck-aktuell, Verlag C.H.BECK, 1. Oktober 2019.