Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Logo: Zur Startseite von beck-eBibliothek
beck-online - Die eBibliothek
Erweiterte Suchoptionen:

Dieses erfolgreiche Werk macht das Insolvenzrecht verständlich. Es führt über die Grundlagen an die Besonderheiten heran, erläutert dabei auch wirtschaftliche Zusammenhänge und stellt die Bezüge zum allgemeinen Zivilrecht dar. Behandelt werden u.a. das materielle Insolvenzrecht, das Regelverfahren, der Insolvenzplan und das Verbraucherinsolvenzverfahren. Schemata, Beispiels- und Übungsfälle veranschaulichen die schwierige Materie.

Die Neuauflage berücksichtigt insbesondere die Änderung der Insolvenzordnung durch das Gesetz zur Verbesserung der Rechtssicherheit bei Anfechtungen nach der InsO und nach dem Anfechtungsgesetz (zur Neubewertung von Tilgungen, Besicherungen und Bargeschäften in der Krise), zudem die Verordnung (EU) Nr. 2015/848 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20.5.2015 über Insolvenzverfahren sowie aktuelle Rechtsprechung und Schrifttum.

Dieses erfolgreiche Werk macht das Insolvenzrecht verständlich. Es führt über die Grundlagen an die Besonderheiten heran, erläutert dabei auch wirtschaftliche Zusammenhänge und stellt die Bezüge zum allgemeinen Zivilrecht dar.

Behandelt werden u.a. das materielle Insolvenzrecht, das Regelverfahren, der Insolvenzplan und das Verbraucherinsolvenzverfahren. Schemata, Beispiels- und Übungsfälle veranschaulichen die schwierige Materie.

Die Neuauflage berücksichtigt insbesondere die Änderungen der Insolvenzordnung durch das Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) - die neue Mitbestimmung der Gläubiger, die Erleichterung der Eigenverwaltung ("Schutzschirmverfahren") -, zudem das Gesetz zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte sowie aktuelle Rechtsprechung und das neueste Schrifttum.

Das Werk behandelt sowohl das für die Vollstreckung in einzelne Vermögensgegenstände als auch das für die Verwertung der in Insolvenz geratenen Vermögensmassen geltende Recht. Im Bereich der Zwangsvollstreckung werden zunächst die für jedes Zwangsvollstreckungsverfahren geltenden Voraussetzungen und Rechtsbehelfe dargestellt, um anschließend die einzelnen Arten der Zwangsvollstreckung zu beschreiben.

Eingearbeitet wurden die Änderungen des Zwangsvollstreckungsrechts insbesondere durch Einführung
- der Internetversteigerung beweglicher Sachen nach dem Gesetz über die Internetversteigerung in der Zwangsvollstreckung u.a. und des Pfändungsschutzkontos ("P-Konto") nach dem Gesetz zur Reform des Kontopfändungsschutzes
- des Europäischen Mahnverfahrens nach EuMVVO
- des Europäischen Zahlungsbefehls als Vollstreckungstitel.
Eingefügt wurden ferner Hinweise auf den durch das FamFG neugeordneten einstweiligen Rechtsschutz in Familiensachen und Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit. Bereits berücksichtigt wurde das Gesetz zur Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung mit seinen erst am 1.1.2013 in Kraft tretenden Änderungen zur erweiterten Vermögensauskunft des Schuldners und zur Einführung eines elektronischen Schuldnerverzeichnisses.
Ebenso wurden aufgenommen die Änderungen der InsO durch das MoMiG. Das Insolvenzanfechtungsrecht wurde grundlegend überarbeitet.
Meine beck-eBibliothek